Team

BREMER HUNDEPFOTEN - UNSER TEAM



Bärbel


Durch ihren 2008 gegründeten Tierschutzverein "Hundenothilfe Bremen" konnte sie viel Erfahrung vor allem mit unsicheren Hunden sammeln. Dies veranlasste sie 2009 mit dem 2- jährigem Studium Tierpsychologie, Fachgebiet Hund bei der ATN in der Schweiz zu starten.

 

Nach dem Studium eröffnete sie 2012 ihre Hundeschule in Bremen Nord. Um sich noch mehr Fachwissen in Sachen Training anzueignen, absolvierte sie 2015 zusätzlich eine Hundetrainerausbildung bei Ziemer und Falke und rundete die Ausbildung mit der Prüfung vor der Tierärztekammer in Schleswig Holstein ab.

Ihre Expertise liegt in der Familienhundeausbildung. Ihre Schwerpunkte sind hier unsichere/ängstliche Hunde..


Außerdem ist sie behördlich anerkannte Prüferin der Sachkunde für Hundehalter (Hundeführerschein).


Zu ihrem Haushalt gehören der Australian Shepherd Maddox und die Schäferhund/Kaukasenhündin Franka.


Tierärztlich zertifizierte Hundetrainerin und Hundepsychologin für Hunde

Expertin f. ängstliche/unsichere für Hunde




Maren


Maren züchtet seit vielen Jahren Golden Retriever , besitzt viel  Fachwissen rund ums Thema Hund und betreibt seit einigen Jahren Fun Agilitiy mit ihrer Hündin Zazou.


Seit 2020 arbeitet sie  bei den Bremer Hundepfoten im Sport/Freizeitbereich und leitet die Erziehungskurse.


2021 absolvierte sie bei Ziemer und Falke eine Fortbildung zum Welpencoach und betreut seitdem auch unsere Welpengruppen


Zu Marens Haushalt gehören die Golden Retrieverdamen Zazou, Jamila, Haydi und die kleine Avani.



Maren, unsere Welpenexpertin




Michaela


ist seit 2022 zertifizierte Ernährungsberaterin für Hunde. Ihre Ausbildung und Zertifizierung absolvierte Sie im Schulungszentrum für Hundetrainer Ziemer & Falke.

Wenn es um die Fütterung des Hundes geht, steht sie Hundehaltern mit Rat und Tat zur Seite. Ganz egal, ob der Hund jung, alt, gesund, moppelig, krank oder trächtig ist: Gemeinsam mit den Hundehaltern findet sie die richtige Fütterungsmethode für die jeweilige Fellnase.

Alles ist erlaubt: Trockenfutter, Nassfutter, kochen BARF oder Kombinationen. Alles was zählt, ist das passende Futter abgestimmt auf die Bedürfnisse des Hundes und die Wünsche der Halter.


Michaela,  Expertin für den Bereich Ernährung

für Hunde